Firmenausflug 2023

URBAN GOLF, CHUR

Im traditionellen Cafe, Tearoom und Restaurant Maron in Chur trafen wir alle zu Kaffee und Gipfeli ein, um uns für den bevorstehenden Trail zu sammeln und zu stärken.

Im Tourismus-Center in Chur holten wir uns die Bälle, Schläger, Abschusshilfen und die Spielregeln für das städtische Golfspiel. Sinn war es mit möglichst wenig Schlägen den Ball von der jeweilige Startmarkierung ans dafür vorgesehene Ziel zu spielen. Gestartet wurde beim Bahnhof Chur. Von dort aus marschierten wir direkt zur Quaderwiese. Der Parcours führte einen Kiesweg entlang, zwischen Laufbahn und Wiesenbord. Da benötigte es schon einige Schläge um die fast 100m lange Strecke gleich zu Beginn des Spiels zu bewältigen. Nachdem alle Punkte geschrieben wurden, gings am Untertor vorbei und in die Altstadt. In einem kleinen Innenhof war ein alter Brunnen Anlegeplatz für den Ball. Aber vorsichtig; gleich hinter dem Brunnen befand sich ein Café mit vielen Besuchern, die nicht getroffen werden wollten. In der Rabengasse wollte der Ball nur sanft angetippt werden, damit er gemächlich über das leichte Gefälle rollte um den roten Hydranten optimal zu küssen. Durch alte Gassen marschierten wir den Hang hinauf und am Museumsplatz vorbei, um bei einer Baustelle den verzwickten Hindernissen ausweichend den Ziel-Pylon zu erfassen. Der Spaziergang führte uns am bischöflichen Schloss vorbei, entlang der Martinskirche und im Aufgang zur Kantonsschule wurde der Ball spektakulär abgeschossen. Danach musste der Ball von einer kleinen Wiese aus geschossen, auf einem markierten Stein in einer alten Mauer landen. Vorbei an bunten Marktständen zog es uns wieder in die engen Gassen. Ein kleiner ‘Hinkelstein’ bot sich als nächste Endstation an. Dann führte uns der Parcours wieder im Zentrum der malerischen Altstadt in einen kleinen Innenhof an der Klostergasse, den Fontanapark. An diesem lauschigen Ort verweilten die Besucher und genossen die Ruhe abseits des Trubels. Entlang des Postplatzes gings wieder in den moderneren Teil der Stadt auf einen Schulhausplatz zur letzten Aufgabe. Von einer Mauer musste ein kleines Bild in einer Distanz von ca. 30m getroffen werden, was eine unerwartete Herausforderung darstellte.

Wir wetteiferten, hatten viel Spass und genossen bei herrlichem Herbstwetter das Spiel und feierten unsere neueste Mitarbeiterin Jeannine, die mit nur 27 Schlägen den ganzen Parcours am besten meisterte. Bravo!

Nach dem Mittagessen im Restaurant Rätushof zog es uns wieder heimwärts, um unseren Muskelkater zu pflegen.

Elektro-Ingenieure Meyer + Partner AGLaubisrütistrasse 42aCH - 8712 Stäfa+41 44 927 33 33info@eling-meyer.chGoogle MapsImpressum